Aufnahme aus Schülerkonzert
Aufnahme aus Schülerkonzert

Suchen Sie einen andersartigen Klavierunterricht

 

-für Anfänger/Kinder, der vom Anfang an ein gutes Fundament aufbaut, damit es ihnen beim Musizieren wirklich Spaß macht?

 

-für begabte Kinder/Jugendliche, der ihre musikalische und technische Entwicklung so fördert, dass in Zukunft die Möglichkeit für ernsthafte, evtl. auch professionelle Ziele offen steht?

 

-der sich in seiner Methode nicht nur an schnellen Fingern und fehlerlosem Spiel orientiert, sondern Spieltechnik und innere musikalische Entwicklung des Einzelnen eins werden läßt?

 

-der mehr Zufriedenheit bringt, weil individuelle Schwierigkeiten gelöst und die eigenen musikalischen Ideale im Spiel verwirklicht werden?

 

 

 

 

Die Unterrichtsarbeit am Piano College Maestro zielt auf eine Ausbildung ab, bei der die Vermittlung bestmöglicher körperlich-technischer und musikalischer Grundlagen Hand in Hand geht mit der Entwicklung der individuellen Persönlichkeit des Schülers. Wir sind der Überzeugung, dass es notwendig ist, mit unserem Konzept einer allgemeinen Entwicklung in Deutschland gegenzuwirken. Ein Land mit einer so bedeutenden musikalischen Tradition wie Deutschland verfügt unzweifelhaft über viele talentierte junge Menschen. Sehr oft ist aber folgende alarmierende Tatsache zu beobachten: dass solche Talente sich in etwas fortgeschrittenem Stadium nicht mehr weiterentwickeln, schwerwiegende Probleme (sowohl technisch-körperlicher wie auch psychischer Art) bekommen und jegliche Motivation und Freude am Instrument verlieren. Die Folge davon ist u.a., dass immer weniger talentierte junge Pianisten den Sprung nach oben schaffen: Es ist leider an unseren Musikhochschulen und anderen professionellen Ausbildungsstätten in Deutschland eine schwer zu übersehende Tatsache, dass die Anzahl der mit sehr gutem pianistischem Fundament ausgerüsteten Studienanfänger aus Deutschland im Vergleich zu den im Ausland ausgebildeten Talenten äußerst gering ist. Selbst auf pianistische Grundstudiengänge an Musikhochschulen trifft dies zu. Diese Tatsache ist nur die Spitze eines Eisbergs : Unter derselben Tendenz leiden natürlich nicht nur profesionell orientierte Musiker, sondern alle Musikliebhaber.

Wir sehen es als unsere Aufgabe an, jedem vom Anfang der Ausbildung an ein Fundament zu verschaffen (und dieses später weiterzuentwickeln), das ihm ermöglicht, sich im Rahmen seiner Möglichkeiten künstlerisch frei zu entfalten. Jeder muss dabei individuell (d.h. im Einzelunterricht) gefördert werden, da nur so auf die unterschiedliche Persönlichkeit des Einzelnen und dessen Bedürfnisse tiefergehend eingegangen werden kann.

 

 

Um die genannten Unterrichtsziele zu verwirklichen, bedarf es Lehrerpersönlichkeiten, die Professionelle sowohl auf pädagogischem Gebiet als auch auf dem Gebiet des Konzertierens sind und die die ganz besonderen Anforderungen und Schwierigkeiten des ausübenden Künstlers aus eigener Erfahrung kennen.